Futterbeschaffung




Kühe haben Hunger.

Eine Kuh frisst auch dann duzende Kilo Futter am Tag, wenn draussen der Schnee liegt und nichts mehr wächst. Pro Jahr produzieren wir auf den etwa 30 Hektaren bestes Bio-Raufutter. Unsere Kühe erhalten nur selbst produziertes Heu und Emd.

Zuerst wird das Gras geschnitten und dann für etwa zwei Tage in der Sonne getrocknet. Anschliessend werden mit dem «Walmer» oder von Hand «Mädli» gemacht und diese dann mit dem Ladewagen gesammelt oder direkt Heuballen gepresst. Das lose gesammelte Heu, Emd oder Streue wird per Heugebläse auf den oberen Stock des Stalls geblasen und gelagert, bis es gebraucht wird.

Wildheuen

Eine besonders schöne Aufgabe ist das Wildheuen. Vor atemberaubender Aussicht auf 1'300 bis 2'200 m.ü.M. nutzen wir kleine Einachser, um das Gras zu schneiden und zu sammeln. Trotz der Unterstützung des Helikopters sind wir in dieser steilen Landschaft auf die gesamte Unterstützung der Familie und auf Freunde angewiesen.

Weitere Seiten in der Kategorie «Handwerk»

Käseproduktion

Tierhaltug

Biodiversität

Obstanbau

Diese Website verwendet so wenige Cookies wie möglich. Ist das in Ordnung?
Akzeptieren